1.1. Böden allgemein

Einmal saugen, vielleicht nochmal wischen – fertig ist die Reinigung der Böden zu Hause! Oder doch nicht? Für ein blitzblankes Ergebnis sowie eine lange Lebensdauer braucht jeder Bodenbelag – Teppich, Holz, Stein oder Kunststoff – die richtige Pflege.

Im Allgemeinen gilt hier zu beachten, dass unter schwere Möbel harte Unterlagen zu legen sind, um Eindrücke im Boden zu verhindern. Kratzer können durch Hochheben oder Unterlegen von Teppichen beim Verschieben der Möbel auf ein Minimum reduziert werden. Hierbei anzumerken ist, dass die Möbel nie ganz an die Wand gestellt werden sollten, damit die Luft weiter zirkulieren kann.

1.2. Unversiegelte Parkettböden
Diese feucht wischen und nach Bedarf blochen. Stark verschmutzte Stellen können zudem mit flüssigem Bodenwachs behandelt werden.

1.3. Geölte Parkettböden
Geölte Parkettböden staubsaugen, trocknen oder nebelfeucht aufwischen. Nicht wasserlösliche Flecken lassen sich oft mit ein wenig Terpentinersatz und einem weichen Tuch entfernen. Alle 3–5 Monate eine dünne Schicht Öl (1 Liter für 50–100m2 ) auf den sauberen und trockenen Boden aufbringen.

1.4. Versiegelte Parkettböden
Hierbei mit Haarbesen, Mopp oder Staubsauger reinigen. Haftender Schmutz lässt sich mit einem leicht angefeuchteten Putzlappen aufwischen, wobei dem Wischwasser idealerweise ein neutrales, nicht scheuerndes Reinigungsmittel beigegeben wird. Zur weiterführenden Pflege ist ein wasserhaltiges Selbstglanzpolish mit einem Schwamm oder einem weichen Tuch gleichmässig aufzutragen.

1.5. Linoleumböden
Für die laufende Reinigung reicht häufig die Linoleumböden feucht aufzunehmen bzw. nasszuwischen (bei starken Flecken zusätzlich mit flüssigem Bodenwachs). Das Aufbringen von wenig Wichse kann das Aussehen verbessern und die Lebensdauer erhöhen. Verboten sind alkalische Mittel, ferner heisses Wasser oder der Gebrauch von Stahlspänen.

1.6. Textile
Bodenbeläge Bei gründlicher Reinigung kann das Shampoonieren nicht umgangen werden. Bei Teppichen ohne Gummirücken ist darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit auf den darunterliegenden Boden gelangt und dort Schäden verursacht.

1.7. Unglasierte
Tonplatten und Klinkerböden Alle Steinplatten nur mit Seifenwasser oder synthetischen Reinigungsmitteln reinigen. Auf keinen Fall mit unverdünnter Salzsäure oder Terpentin behandeln oder lösungsmittelhaltigen Wachsen wichsen.

1.8. Kunststoffböden
Nur feucht aufnehmen oder wischen. Eventuell unter Zugabe eines synthetischen Waschmittels aufwaschen. Alle terpentinhaltigen Wichsen und Reinigungsmittel sind verboten, ebenfalls der Einsatz von Metall- und Kunststoffbürsten.

Kork, Schiefer, Travertin? Hier im Link finden Sie noch weitere Tipps für Spezialböden.

Share This